Am Vulkan Arenal - Costa Rica

26. September

Arenal 1968

Foto: Steiler Aufstieg im Lavafeld von 1968 am Arenal in Costa Rica.
Steiler Aufstieg im Lavafeld
Foto: Blick auf den Vulkan Arenal in Costa Rica.
Blick auf den Arenal
Foto: Blick auf den Arenal Stausee in Costa Rica.
Blick auf den Arenal Stausee
Foto: Blattschneideameisen bei der Arbeit in Costa Rica.
Blattschneideameisen bei der Arbeit

Kurz nach acht fahren wir in Richtung Arenal National Park und halten am Park Arenal 1968. Es gibt 2 Wanderrouten auf dem Areal und einen tollen Aussichtspunkt mit 360° Rundblick. Wir entscheiden uns für die Lavafelder von dem Ausbruch 1968. Schön zu laufen mit tollen Aussichten auf den Arenal und Arenal Stausee. Es gibt den moderaten Trail Lava Flow 1968 mit einen Länge von 3,2 km, Dauer etwa 1 Stunde und einen 4,9 km langen Trail Forest 1968 für anspruchsvolle Hiker durch sekundär Wald, vorbei an einem kleinen See und weiter über den Lava Flow Trail. Mit etwas Glück sieht man Brüllaffen, Tukan und viele Tiere mehr. Dauer etwa 2 Stunden. Mehr Info: www.arenal1968.com oder auf Facebook: www.facebook.com/arenal1968.

La Fortuna Wasserfall

Foto: Catarata La Fortuna (Wasserfall La Fortuna).
Catarata La Fortuna
Foto: Der Wasserfall La Fortuna stürzt gewaltig ins Becken.
Foto: Rio Fortuna am Arenala.
Rio Fortuna
Foto: Hängematten in einem Shop am Arenal - Costa Rica.

Im Anschluß fahren wir zum La Fortuna Wasserfall. Mit dem Auto dauert die Fahrt auf die andere Seite des Vulkans knapp 20 Minuten. Eine Wanderung von La Fortuna dauert ca. 1 Stunde. Der Wasserfall liegt unterhalb des schlafenden Vulkanes Cerro Chato mit seinem Kratersee der auch zum Wandern hervorragend geeignet ist. Der Eintritt ins Reserva Ecológia Catarata Rio Fortuna kostet 10 US$. Es gibt Umkleiden, einen kleinen Shop mit Restaurant eine gute Aussichtsplattform und natürlich den steilen Weg hinunter an den Wasserfall Fortuna (Catarata Rio Fortuna) und den Rio Fortuna. Der Weg lohnt sich, auch wenn man in etwa 10 Minuten die 600 Meter über 480 Stufen hinunter steigt. Mit aller Kraft trifft das Wasser aus gut 70 Metern Höhe in den Pool und fließt gemächlich weiter. Eine willkommene und herrliche Erfrischung. Es gibt wohl öfters Taschendiebe, jedoch hatten wir unter den strengen Augen der Aufpasser keine Bedenken und genossen die Abkühlung. Mehr Infos: www.arenaladifort.com oder Tel. (506) 2479-9515.

Canopy Tour Los Cañones am Arenal

Foto: Am Seil geht es beim Canopy in Costa Rica bergab.
Kopfüber ins Vergnügen
Foto: Das Führungsseil der Canopy Tour verschwindet im Wald.
500 länge Meter hat dieses Seil

Um 13.00 treffen wir uns am Info Stand vor dem Hotel Los Lagos zur Canopy Tour Los Cañones. Mit einem Bus geht es steil den Berg hinauf. Es sind insgesamt 12 Seile mit einer Gesamtlänge von 2,8 km und somit derzeit die längste Canopy (Zip Line) Tour im Arenal Gebiet, was sich aber schnell ändern kann. Der Preis beträgt 50 US$ pro Person. Im Eintritt ist auch der Besuch im Hotel eigenen Termalbad, Froschteich, Ameisenfarm, Krokodilfarm und Schmetterlingsgarten enthalten. Leider beginnt es stark zu regnen, so das die Tour ziemlich flott durchgezogen werden muß.

natural hot springs im Los Lagos

Foto: Extremer Regen am Vulkan Arenal.
Foto: Extremer Regen im Hotel Los Lagos am See.
Foto: Hot Springs im Hotel Los Lagos in La Fortuna Costa Rica.
Foto: Hotelgelände des Hotel Los Lagos in La Fortuna, Costa Rica
Foto: Chillout in den hot springs im Hotel Los Lagos.
Foto: Ananascocktail an der Bar im Hotel los Lagos, La Fortuna in Costa Rica.

Die Tour und der Besuch des Los Lagos hat sich gelohnt. Bei starkem Regen hatten wir uns gemütlich im Thermalwasser an die Poolbar gesetzt und zwischendurch das spannende Hotelgelände des Los Lagos erkundet...traumhafte Anlage am Fuße des Arenal.

Abendessen im Punto Fusion

Foto: Schöner Ausblick aus dem Restaurant Punta Fusion in Las Fortuna - Costa Rica.
Foto: leckeres Essen im Restaurant Punta Fusion in Las Fortuna - Costa Rica.

Zum Abschluß gibt es in La Fortuna im Punto Fusion am Parque de La Fortuna noch ein leckeres Abendessen. Das Punto Fusion ist bekannt für seine typische costarikanische Küche. Wir wurden sehr freundlich empfangen und bedient. Das Essen war hervorragend und das Preis-Leistungsverhältnis super. Auf dem ersten Bild spiegelt sich die Nebensaison im September wieder - wie fast immer nicht viel los - also wer in Ruhe reisen möchte...

weiter im Costa Rica Reisebericht: Nationalpark Vulkan Tenorio