Reiseführer Dominica - Roseau - Insel über dem Wind

Unsere Highlights für Dominica

Foto vom Emerald Pool im Morne Trois Nationalpark auf Dominika in der Karibik
Der Emerald Pool im Morne Trois Nationalpark

Dominica trägt den Beinamen "nature island" und ist die wohl schönste, aber leider auch eine der ärmsten Inseln der Karibik. Unser persönliches Highlight war die - anstrengende - Wanderung zum Boiling Lake.

Dominica ist vulkanischen Ursprungs und ein wahres Naturparadies. Sie beherbergt einen der letzten unberührten Regenwälder, mehr als 1.000 Pflanzenarten, über 300 Flüsse und Bäche und ebenso viele Wasserfälle, einen See mit kochend heißem Wasser und an der Küste eine sagenhaft schöne Unterwasserwelt.

Eine Bergkette zieht sich mit rund 900 Meter Höhe von Süden nach Norden, wo sie mit dem 1447 Meter hohen Morne Diablotin endet. Er ist nach dem aktiven Vulkan Soufrière auf Guadeloupe der zweithöchste Berg der kleinen Antillen.

1997 wurde der Nationalpark Morne Trois Pitons, in welchem viele der Sehenswürdigkeiten Dominicas liegen, zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt.

Wetter, Klimadaten & beste Reisezeit für Dominica:

Auf Dominica herrscht wie überall in der Karibik tropisches Klima. An den Küstenregionen fallen die Temperaturen nur selten unter 29° C, wobei es auf den Bergen feuchter und kühler, aber immernoch angenehm warm ist. Der April ist, mit rund 10 Tagen Niederschlag in Roseau, der trockenste Monat. Während der Regenzeit von Juli bis November, ist auch Hurrikan-Saison auf Dominica. Im November 1997 verursachte der Hurrican Lenny an der Westküste Verwüstungen, im August 2007 forderte Hurrican Dean mindestens zwei Todesopfer.

Die touristische Hochsaison ist von Dezember bis Februar. Die schwülen Monate zwischen Februar und Mai eignen sich ebenfalls gut für den Urlaub, da nicht allzuviel Niederschlag fällt. Die Preise in der Hochsaison sind nur unwesentlich höher als in der sommerlichen Nebensaison von Juni bis August, sodass die beste Reisezeit für einen Besuch auf Dominica die Wintermonate sind.

Karte/Map von Dominica

Dominica Hilfe e.V.

In Dominica fehlt es den Leuten und vor allem jungen Mädchen an vielem. Die Dominica Hilfe e.V. unterstützt Hilfsbedürftige und öffentliche Einrichtungen mit Sach und Geldspenden. Helft ihr mit?

Ein- und Ausreisebestimmungen, Impfungen und sonstiges für Dominica

Einreise:

Für die Einreise nach Dominica und einer Aufenthaltsdauer von bis zu 90 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass mit Gültigkeit von 6 Monaten über die Reise hinaus. Ein Visum wird nicht verlangt. Flugreisende sollten im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein.

Impfungen:

Pflichtimpfungen für die Einreise nach Dominica sind nicht vorgeschrieben, außer bei Einreise aus sogenannten gelbfieberendemischen Gebieten; hier sollte eine Gelbfieberimpfung nachweisbar sein.

Für Kurzreisen nach Dominica empfiehlt sich Impfschutz gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphtherie. 

Sonstiges: 

Der jüngste Premierminister aller Zeiten regiert 2009 im Alter von 35 Jahren.

Die älteste Person auf Dominica war eine Frau und wurde 126 Jahre alt – immer eine Kokosnuss am Tag und die saisonal wachsenden Produkte essen, soll ihr Geheimrezept gewesen sein. Die heute älteste Frau ist 115 Jahre alt. Dominikaner(innen) die ein Alter von 100 Jahren erreichen, werden vom Staat finanziell versorgt.

China und Venezuela investieren große Mengen Geld in die Infrastruktur der Insel. Auch sind sie im großen Maße am Wiederaufbau nach Sturmschäden beteiligt.

Ausländische Investoren erhalten gegenüber den Einheimischen zum Teil immense Steuervorteile um sie ins Land zu locken.

Wenn ein Bus oder Taxifahrer ein Kind mit Uniform vor der Sekundärschule nach 8.00 Uhr morgens am Straßenrand sieht, ist er dazu angehalten, es aufzunehmen und in die Schule zu bringen – was für ein Service!!!

Agouti, zahlreiche Arten von Leguanen und Opossums sind neben 4 ungiftigen Schlangenarten heimisch. Die Agutis dürfen neben den Flusskrebsen in einem bestimmten Zeitraum gejagt werden. Aufgrund der zahlreichen Chinesen im Land, ist es nicht untypisch Hunde oder Katzen zu essen. Weitere Delikatessen sind Froschschenkel und Leguane.

Verkehr und Anreise nach Dominica

Aus Europa und den USA gibt es keine Direktflüge nach Dominica. Die Flüge aus Europa gehen über Barbados, Antigua, Barbuda, Guadeloupe, St. Martin, Puerto Rico oder Martinique, von wo man nach Dominica weiterfliegt. Regionale Flugesellschaften mit Verbindungen zwischen Dominica und karibischen Zielen sind American Eagle, Air Caraibes, Air Guadeloupe, LIAT und Caribbean Star.

Der internationale Flughafen von Dominica, der Canefield Airport (DCF), befindet sich 5 km nördlich von Roseau. Am Flughafen ist es möglich, Mietwagen zu buchen. 64 km nordöstlich von Roseau, liegt der Melville Hall Airport (DOM).

Dominica ist ein Ziel von Karibikkreuzfahrten. Es gibt drei Kreuzfahrt-Häfen in Dominica. Der Tiefwasserhafen Woodbridge nahe der Hauptstadt Roseau, Bayfront in Roseau (der wichtigste Kreuzfahrthafen in Dominica) und Cabrits in Portsmouth.

Ein Katamaran von L`Express des Iles fährt zwischen Dominica und Guadeloupe (Pointe-a-Pitre), Martinique (Fort-de-France) und St. Lucia (Castries).

Caribbean Ferries fährt zwischen Dominica und Martinique, St. Lucia sowie Guadeloupe.

Brudey Freres fährt in der Hochsaison täglich (außer Freitags) zwischen Dominica und Guadeloupe.

Alle Angaben ohne Gewähr. Hinweis: Die Zeitpläne für Fähren ändern sich häufig, es ist daher wichtig, die Abfahrten vorher zu bestätigen.

Die öffentlichen Busse auf Dominica fahren nicht rund um die Uhr und es gibt es keinen Fahrplan.

Auf Dominica herrscht Linksverkehr. Autovermieter gibt es auf der ganzen Insel, darunter auch zwei internationale Ketten, die lokalen Anbieter sind jedoch preiswerter (Achtung beim Vertragsabschluss! Häufig werden solche Verträge nur in der Landessprache angeboten). Vor dem Antritt muss man erst einen lokalen Führerschein erwerben, der einen Monat gültig ist. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 22 bis höchstens 65 Jahre, dabei genügt die Vorlage eines nationalen Führerscheins, der noch zwei Jahre gültig sein muss. Erhältlich sind diese Führerscheine an beiden Flughäfen, in Roseau im Traffic Apartment.

Lage der Karibik Insel Dominica

Dominica zählt zu den Leeward Islands, den Inseln über dem Wind, wobei die Zuordnung nicht ganz einfach ist, da die Grenze zwischen den nördl. Leeward Islands und den südl. Winward Islands unterschiedlich gezogen wird. Die Insel liegt mit ihren 47 x 26 Kilometern zwischen Guadeloupe im Norden und Martinique im Süden und gehörte in der Vergangenheit der britischen Kronkolonie an.

Die Geschichte von Dominica:

Foto: Die Bucht auf Dominika, in der die Schiffe von Christoph Columbus auftauchten
In dieser Bucht tauchten Kolumbu´s Schiffe auf

Die ersten Spuren der Insel lassen sich zwischen 5000 und 3100 v. Chr. nachweisen. Der berühmte Chr. Kolumbus entdeckte Dominica am 3. November 1493 auf seiner 2. Reise, ging jedoch nicht an Land. Er benannte die Insel nach dem Wochentag der Entdeckung, dem Sonntag (auf spanisch Domingo). Zwischen 1400 und 1627 wurde die Insel von Kariben kontrolliert, danach besetzten die Engländer die Insel und verloren sie wieder an die Franzosen. Im Jahre 1763 übergaben sie die Insel wieder an Großbritannien. 1805 wurde Dominica zur Kolonie.

Was viele nicht wissen Dominica war im 18. Jahrhundert die Sklavenhochburg schlechthin Fast 3000 Sklaven aus Afrika kamen jährlich nach Dominca - dies mussten soviel sein, da sie im Durchschnitt max. 5 Jahre aufgrund der harten Arbeit lebten. Das heißt auf 1 Weisen kamen im Durchschnitt 13 Sklaven. Natürlich ging das nicht lange gut und so kam es Anfang des 19. Jahrhunderts zu Sklavenaufständen die dann nach einigen Jahren im Sklavenhandel verbot endeten. Exportiert hat Dominica in dieser Zeit vor allen Dingen Kaffee 

Weitere geschichtliche Highlights von Dominica sind das Jahr 1865 - hier wurde die Insel Kronkolonie, 1938 wurde die Parteiengründung zulässig, 1951 wurde das Vermögensabhängige Wahlrecht abgeschafft, 1962 erhielt Dominica begrenzte Selbstständigkeit und wurde schließlich am 3. November 1978 unabhängig.

Dominica ist seit dem 8. Dezember 1978 Mitglied der Vereinten Nationen. Der Nationalpark Morne Trois Pitons wurde 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Filme wie Der Fluch der Karibik leisten einen weiteren Beitrag zum touristischen Aufschwung Dominicas. Trotzdem, Dominica ist ein armes Land, das auch immer wieder von Umweltkatastrophen getroffen wird.