Reiseführer Kuba - Havanna - Große Antillen

KUBA - eine Karibik Insel im Umbruch?

US Oltimer in Havanna - Kuba
US Oltimer in Havanna

Wer verbindet sie nicht, die legendären US Classic Cars, den Havanna Rum oder den Revolutionsführer Che Guevara, mit Kuba? Kaum eine andere Karibik Insel übt eine solche Faszination auf die Besucher aus. In Havanna hat man das Gefühl, dass die Zeit stehen geblieben ist. Der allgegenwärtige Kommunismus katapultiert den Besucher in eine komplett andere Welt, die uns auch ganz gut zeigen kann, in welchem Luxus wir eigentlich leben...Wir haben ehemalige DDR Bürger auf Kuba kennengelernt, die auf Kuba Nostalgieurlaub machten - so sagten sie.

Neben Havanna gibt es im Süden sagenhafte Tauchreviere und im Westen Kubas fantastische Landschaften. Allerdings trafen wir auch eine Menge Kubaner, die uns ihre Sorgen und Nöte anvertrauten - und das waren leider nicht wenige, wie uns auch unsere 3-wöchige Rundreise offenbarte. Das gelockerte Embargo bringt den Einwohnern Kubas bisher keine großartigen oder positiven Veränderungen.

Kuba ist ein Entwicklungsland

Ihr solltet nicht die Erwartungen an Hotels stellen, die ihr vielleicht von anderen Reisen gewohnt seit. Hier kann es immer zu Stromausfällen, kaputter Klimaanlage, fehlender Seife, Handtuch, TV etc. kommen und auch beim Frühstück gibt es starke Qualitätsschwankungen und bei Touren sollte man schon mal eine Wartezeit mit einrechnen. Auch sollte man ein 4 Sterne-Hotel nicht nach deutschen Maßstäben beurteilen. Es gibt inzwischen ein paar größere Clubanlagen, die dem "höheren" Anspruch gerecht werden.

Karte/Map von Kuba

Das Klima auf Kuba

Die Durchschnittstemperatur beträgt 25 Grad. Kuba ist unserer Meinung nach das ganze Jahr gut zu bereisen. Wir waren im Oktober und eine Jacke haben wir definitiv nicht gebraucht – auch nicht am Abend.

Die Trockenzeit ist von November bis April mit einer Luftfeuchtigkeit von ca. 77%. In der Regenzeit von Mai bis Oktober beträgt die Luftfeuchtigkeit gerne mal 82%.

Medizinische Versorgung auf Kuba

Solltet ihr regelmäßig Medikamente benötigen, bitte diese in Originalverpackung mit Beipackzettel mitnehmen. Es kann sonst am Zoll Probleme bei der Einreise geben. Ansonsten empfiehlt es sich eine kleine Reiseapotheke mitzunehmen wie z.B. Medikamente bei Durchfall, gegen Sonnenbrand, Pflaster, Wunddesinfektionsmittel, Wundsalbe. Achtung: lieber etwas mehr als weniger, da auch Medikamente in Kuba absolute Mangelware sind. Es gibt zwar genügend Krankenhäuser und Ärzte aber auch hier ist die Ausstattung sehr, sehr weit von unseren Standards entfernt. Die Regale in Apotheken sind recht übersichtlich.

Übrig gebliebene Artikel finden dankbare Abnehmer unter den Kubaner(innen).

Impfungen für Kuba

Auf Kuba sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Ein- und Ausreise nach Kuba

Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein.

In Kuba wird eine Touristenkarte zur Einreise (nur EU-Bürger!) benötigt. Diese kosten je nach Anbieter 25 € bis 35 € pro Pers. Wir empfehlen Euch diese beim Reiseveranstalter direkt zu kaufen. Wenn ihr eine Rundreise macht ist die Touristenkarte meist schon drin. Nach unserer Recherche war AvenTOURa der günstigste Anbieter. Diese Einreisekarte gilt max. 30 Tage. Solltet ihr länger bleiben, muss diese spätestens 3 Tage vor Ablauf vor Ort verlängert werden.

Zur Einreise ist auch die Vorlage einer Auslandskrankenversicherung zwingend erforderlich. Wenn man keine hat, muss man eine vor Ort auf Kuba abschließen. Bei unserer Anreise wurde das nicht überprüft aber scheinbar machen die Behörden von Zeit zu Zeit Stichproben.

Bei der Ausreise am Flughafen war früher eine Ausreisesteuer von CUC 25 fällig. Diese wurde wurde im April 2015 abgeschafft. Für Flugbuchungen seit dem 1.4.2015 ist diese Ausreisesteuer im Flugpreis includiert. Ob das so bleibt wissen wir nicht…hier beim Reiseveranstalter sicherheitshalber noch mal nachfragen.

Zoll und Duty Free

Pro Person darf alles für den persönlichen Bedarf eingeführt werden u.a. auch bis zu 10 kg Medikamente. Manchmal wird am Zoll das Gepäck auch gewogen wenn man vermuten könnte, dass das Gepäck mehr als 30 kg beträgt. Wenn es sich aber bei der Überprüfung nachweislich um persönliche Dinge für den eigenen Gebrauch handelt ist alles o.k. Nicht mehr als 5000,- € pro Person an Bargeld mitführen.

Zollfrei einkaufen bzw. ausführen darf man pro Person 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren – Achtung: ab 24 Zigarren muss ein Kaufbeleg eines offiziellen Zigarrenladens mit Echtheitszertifikat vorgelegt werden. Zudem sind 1 Liter Spirituosen mit mehr als 40 % Alkohol und 2 Liter mit weniger als 40 % Alkohol erlaubt.

Achtung: die Preise im Flughafen bzw. „zollfrei“ sind selten günstiger als außerhalb. Die gilt insbesondere für Souvenirs und Rum.

Geld & Zahlungsmittel auf Kuba

Kuba Peso mit Che Guevara

In Kuba ist es etwas anders als in anderen Ländern, denn es gibt zwei Währungen. Der „Peso Cubano“ (auch Moneda Nacional genannt) ist die Währung der Einheimischen. Mit ihm werdet ihr in der Regel allenfalls auf Bauernmärkten konfrontiert sein. Der „Peso Convertible“ (CUC) ist die Währung für die Touristen, die man vor Ort eintauschen muss. Ein Rücktausch ist nur auf Kuba möglich. Auch ist es Touristen nicht erlaubt mit dem Peso Cubano zu zahlen oder diese Währung gar zu besitzen.

Für den Umtausch sollte man immer € mitnehmen, da mittlerweile für US$ eine 10%-Gebühr erhoben wird und er als Zahlungsmittel mit Beginn des Embargo durch die USA abgeschafft wurde.

Es dürfen max. 5000,- € eingeführt werden.

Im Flughafen kann man einen kleinen Teil des Geldes eintauschen (wenn die Schlange nicht zu lang ist), jedoch nicht alles, da der Kurs am Flughafen (24h-Service) schlechter ist als auf der Bank. Sogar der Wechselkurs im Hotel war besser. Empfehlenswert ist auch der Eintausch von Euro in den Wechselstuben, hier sind die kürzesten Wartezeiten. In der Bank wurde jede Seriennummer unserer Gelscheine notiert und auf endlosen Listen archviert - das dauert...

In den großen Touristenzentren wird auch Euro als Zahlungsmittel akzeptiert, allerdings ist die Umrechnung etwas ungünstiger bzw. es wird gleich 1:1 eingetauscht, daher besser gleich in CUC zahlen.

Reiseschecks mitzunehmen können wir nicht empfehlen, da diese nur bei wenigen Banken eingelöst werden. Also Bargeld lacht!

Kreditkarten der Marke Visa und Master Card werden ausschließlich in größeren Hotels und teuren Restaurants und Geschäften akzeptiert. Dies ist aber sehr, sehr selten.

An Bankomaten kann man nur Geld mit der Visa-Card und Pin abheben. Mit der Master Card und dem Pass kann man in Wechselstuben und in Banken am Schalter zu den regulären Öffnungszeiten Geld abheben. Die Geldabhebung mittels Kreditkarte ist meist etwas günstiger als der Bargeld tausch – trotz der Gebühren für den Auslandseinsatz, da bei Bargeld Tausch meist der schlechtere Sortenkurs von Wechselstuben angesetzt wird. Bitte dies aber vorher erfragen und auch bei eurer Hausbank bzgl. der Kosten für den Auslandseinsatz fragen.

Maestro, EC-Karten und andere Kreditkarten wie z.B. die American Express werden in Kuba nicht akzeptiert!

Der Wechsel von großen Euro-Scheinen verursacht öfters Probleme, daher max. 50,00 € Scheine mitnehmen.

Achtung! Beim Bezahlen darauf achten, auch „Peso Convertible“ (CUC) als Rausgeld zu bekommen. Die Scheine der Peso Convertible zeigen auf der Vorderseite Monumente, die Rückseite zeigt das Staatswappen. Bei den Münzen sind auf der Vorderseite Bauwerke und auf der Rückseite ebenfalls  das Staatswappen eingeprägt. Beim „Peso Cubano“ sind auf der Vorderseite der Scheine Nationalhelden (Che Guevara ist auf den 3 Peso Scheinen zu finden) und auf der Rückseite Errungenschaften der Revolution abgebildet. Die Münzen haben auf der Vorderseite das Staats- Motto „Patria o Muerte“ und auf der Rückseite das Staatswappen eingeprägt. Bargeld (Euro oder Schweizer Franken) in kleinen Scheinen solltet Ihr reichlich dabei haben. In Banken oder Wechselstuben müssen Sie diese in „Peso Convertible“ umtauschen. Kreditkarten aus Europa werden in vielen Hotels und Devisenläden akzeptiert (wenn die Datenverbindung klappt). Bargeldabhebungen über Kreditkarte sind teuer. Geldautomaten sind eher selten und ob sie eure Karte akzeptieren ist ungewiss. US-Dollar und US Kreditkarten und Travellerschecks in US-Dollar werden (noch)nicht akzeptiert.