Unterwegs in New York City - Big Apple

18.April

Es geht los, die Stadt ruft und das Wetter ist fabelhaft. Wir wollen die Stadt als erstes zu Fuß erkunden und besichtigen als Erstes den Grand Central Terminal, den größten Bahnhof in New York. Hier verkehren täglich hunderte Züge auf über 60 Gleisen und mehr als 40 Bahnsteige. Das Gebäude wurde bereits 1913 in der jetzigen Form erbaut und 1998 renoviert. Besonders beeindruckend ist die gewölbte Decke der Haupthalle, die mit Sternen verziert ist und in deren Mitte ein riesiger Kronleuchter platziert ist. In den unteren Etagen gibt es Shoppingläden und u.a. für die Austern-Liebhaber die Oyster Bar and Restaurant – einfach mal durchlaufen und die Preise beachten…

Danach geht es weiter zum weltberühmten Hotel Walldorf Astoria in dem „Kevin allein zu Hause“ schon sein Unwesen trieb.
Vorbei am Rockefeller Center, das immer noch die berühmte Eislaufbahn hat. Auf das Rockefeller befindet sich übrigens auch eine Aussichtsplattform „Top of the Rock“.

Wir gehen weiter, vorbei an xxx
Zu unserem nächsten Ziel, den Central Park. Klar, darf der nicht fehlen und da das Wetter toll ist, ist der Central Park, die grüne Lunge der Stadt unser heutiges Hauptziel. Er erstreckt sich von der 59. bis zur 110. Straße sowie von der 5th bis zur 8th Avenue. Er misst 349,15 Hektar und nimmt somit etwa 4 % der Bodenfläche Manhattans ein. Er  wurde 1859 eingerichtet und 1873 fertiggestellt. 1963 wurde dem Central Park sogar der Status eines National Historic Landmark der Vereinigten Staatenverliehen. Jährlich besuchen rund 25 Millionen Menschen die innerstädtische Parkanlage. Er ist von den Stadtplaner angelegt worden und ein beliebtes Ausflugsziel der New Yorker. Wer jetzt wie wir an einen ruhigen Park denkt, der irrt, wie man auf den Bildern erkennen kann. An schönen Tagen ist er wohl der am Meisten bevölkerte Park der Welt, in jedem Fall haben wir so viel Menschen in einem Park noch nie gesehen. Wir setzen uns wie alle anderen auch auf den Rasen von Sheep Meadow und verschnaufen erst mal, es gibt hier so viel zu sehen und zu „lästern“. Wir laufen weiter durch den Park in Richtung Bethesda-Terrasse und Fontäne, die vielen bekannt ist aus diversen Filmen. Von der Terrasse aus hat man eine atemberaubende Aussicht auf den Central Park See und den Wäldern. Hier findet man auch immer wieder Musikanten und Gaukler, die Ihre Kunst gerne zeigen und dafür natürlich auch ein kleines Trinkgeld erwarten! Wir gehen weiter und lassen den Park mit seinen 13 wunderschönen Brücken, den Seen und unseren frechen Lieblingen, den Eichhörnchen auf uns wirken bevor wir bei der Statue von Alice im Wunderland den Park verlassen.
Übrigens gibt es auch noch einen Central Park Zoo mit ca. 130 Bewohnern direkt am Eingang des Park auf der Fifth Avenue (Ecke 63th Straße).
Wir laufen weiter den Broadway entlang, sie gehört zu den berühmtesten Straßen der Welt, wenn nicht die berühmteste überhaupt. Mit einer Länge von über 20 km ist sie auf jeden Fall die längste Straße in New York. In der City sind die Fahrbahnen eigentlich alle in einem Kreuzmuster angelegt, der Broadway ist die einzige Ausnahme und verläuft schräg zu allen anderen Straßen von Manhattan bis nach Harlem. Über den Broadway gelangen wir zum ONE New York Plaza, vorbei an der Brooklyn Bridge.
 xxxx

Am Abend kommen wir noch zu einem weiteren Highlight, das einen fast erschlägt - Es ist immer was los am Times Square. Er zeigt erst abends und nachts, was er kann, nämlich mit LED-Werbeflächen die zu glühen scheinen! Wir setzen uns zum Ausklang des Tages auf die Tribüne in der Fußgängerzone und beobachten das ganze Treiben.