Republik Tunesien

Reisefoto vom Markt in Tunis - Tunesien
Der Markt in Tunis

Der Staat Tunesien liegt im nördlichen Afrika und grenzt im Norden und Osten an das Mittelmeer. Im Westen schließt sich Algerien und im Süd-Osten Libyen an. Der Name ist von der Hauptstadt Tunis abgeleitet.

Die Insel Djerba ist die größte vorgelagerte Insel mit 514 km² und ist bei Touristen sehr beliebt.

Die Geschichte Tunesiens

  • Das Land wurde im Laufe der Geschichte von zahlreichen Völkern beeinflusst. Ursprünglich besiedelten es die Berber.
  • Um 800 v. Chr. gründeten die Phönizier erste Niederlassungen im tunesischen Küstenstreifen.
  • Die Römer gliederten Tunesien in ihre Provinz Africa ein.
  • Das Christentum herrschte dann bis zur Arabisierung ab dem 7. Jahrhundert.
  • Eine kulturelle Blütezeit erlebte die Region im 12. Jahrhundert.
  • Im 16. Jahrhundert begann die Herrschaft des Osmanischen Reiches und dauerte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.
  • Dann zwängten die Franzosen Tunesien ihr Protektorat auf.
  • Tunesien erlangte seine Unabhängigkeit 1956, und wurde von der Einheitspartei Neo Destour/RCD autoritär regiert. Die politische Stabilität ermöglichte es Tunesien, sich zu einem der wirtschaftlich wohlhabendsten Länder Afrikas zu entwickeln. Heute sind Leichtindustrie, Tourismus und Landwirtschaft bedeutende Wirtschaftsfaktoren.
  • 2011 vertreiben aufgebrachte Regierungsgegner den Staatschef mit blutigen Unruhen. Auch die Übergangsregierung von Ministerpräsident Mohammed Ghannouchi brachte keine Ruhe ins Land.