Unterwegs im Süd-Westen von Mauritius

20. April
Unser erster Ausflug steht an. Achtung: Linksverkehr! Wir starten von Flic en Flac aus an der Westküste entlang in Richtung Süden. Vorbei an Tamarin mit seinen Salinen und Ausgangspunkt für Delfin- und Walbeobachtungsfahrten. Bei der Kirche Grande Case Noyale biegen wir links ab in Richtung Chamarel. Kurz vor Chamarel befindet sich es ein sensationeller Aussichtspunkt mit Blick auf den Le Morne und die Westküste.

Salinen bei Tamarin auf Mauritius
Salinen bei Tamarin
Foto: Aussichtspunkt mit Blick auf den Le Morne und die Westküste von Mauritius
Blick auf den Le Morne

Chamarel Seven Colored Earth Geopark

Wasserfälle von Chamarel auf Mauritius
Wasserfälle von Chamarel
Seven Colored Earth - Siebenfarbige Erde auf Mauritius
Seven Colored Earth

Es geht weiter in den Park Seven Colored Earth Park. Unser erster Stopp dort sind die Wasserfälle von Chamarel. Der Rivière de Cap stürzt hier knapp 100 m in die Tiefe. Der Wasserfall stürzt über zwei Millionen-alte Lavaströme. Von einer Aussichtsplattform kann man diesen Wasserfall besichtigen. Mit etwas Glück kann man hier auch endemischen Tierarten wie z.B. Flughunde beobachten.
Der zweite Stopp ist das Gelände der sieben Farbigen Erde, die je nach Sonneneinfall in unterschiedlichen Farben schimmern und von der erkalteten Erde eines Vulkanausbruchs stammen. Hier findet man auch einen Kiosk und ein Gehege mit Riesenschildkröten.

Chamarel

Kirche St. Anne in Chamarel auf Mauritius
St. Anne in Chamarel

Wir fahren zurück in das Dorf Chamarel und besichtigen noch die Kirche St. Anne aus dem Jahre 1876, die ein wichtiger Punkt auf einem Pilgerweg ist. Ein beliebtes Ziel in Chamarel ist die Rhumerie de Chamarel Restaurant & Rum Distillery. Hier werden Rum Tastings angeboten und es gibt ein schönes Restaurant.

Wer Lust auf eine Wanderung hat, kann eine Wanderung zu den Tamarind Falls, den sieben Wasserfällen unternehmen. Es handelt sich um eine sehr anspruchsvolle Wanderung. Es gibt auch geführte Touren und Canyoning veranstaltet u.a. von Otelair.com und verticalworld.co

Baie du Cap & Le Morne

Thomas Lechler mit Kokosnuss auf Mauritius
Le Morne auf Mauritius
Le Morne
Slave Memorial Route auf Mauritius
Slave Memorial Route
Slave Memorial auf Mauritius
Slave Memorial

Wir fahren weiter bis zur Südküste nach Baie du Cap. Am Cap Macondé befindet sich ein Aussichtspunkt auf einem Felsen mit dem Captain Matthew Flinders Monument. Der Maconde Peak bietet herrliche Wanderrouten mit tollen Aussichten. Dann drehen wir um und halten beim Le Morne noch einmal am Strand und dem Sklaven-Memorial. Der Le Morne Brabant zählt seit 2008 zum UNESCO Weltkulturerbe. Mauritius war früher ein Zentrum des Sklavenhandels. Viele entflohene Sklaven sollen sich hier auf dem Le Morne versteckt haben, um ihren Peinigern zu entkommen. Der Le Morne kann mit Führer bestiegen werden, jedoch ist die Tour recht anstrengend.

Weiter im Mauritius Reisebericht: Von Flic en Flack zum Cap Malheureux