Seven Sister Wasserfälle im Grand Etang Nationalpark

Auf dem Weg zu den Seven Sisters

Foto: Gewürzplantage im Regenwald auf Grenada - Karibik
Gewürzplantage auf Grenada

Unterwegs genießt man wieder einmal fantastische Blicke aus dem Gebirge auf das karibische Meer, während sich im Regenwald mächtige, schwarze Wolken zusammenziehen.

Der Tourguide erzählt unterwegs vieles über die Geschichte und Wirtschaft Grenada's.
So erfährt man auch, dass seit Hurrican Emely die Ernte der für den Export so wichtigen Muskatnuss stark zurückgegangen ist. Früher führte Grenada die Liste der Muskatnuss produzierenden Länder an. Ebenso litten die Plantagen für Kakao, Vanille, Zimt, Nelken und Rohrzucker die auch so wichtig für den Export sind.

Nachdem der Berggipfel erreicht ist, gibt es eine Führung durch eine Plantage.

Foto einer Muskatnuß auf einer Gewürzplantage auf der Karibik-Insel Grenada
Muskatnuss frisch vom Baum

Neben Ananas, Brotfruchtbäumen, Bananen, Kakao, Zimt, Nelken und Muskatnuss, wachsen hier noch unzählinge andere Gewürze - weshalb Grenada auch The Spicy Island genannt wird - Die Gewürzinsel.

Wohin man auch schaut, überall wächst Muskat - das wichtigste Exportgut. Am Straßenrand an den Berghängen und wo sonst noch so Platz ist. Die gelbe Frucht platzt auf wenn sie reif ist. Im inneren befindet sich die Nuss, umsponnen von der Wachsartigen Muskatblüte. Die Schale wird im Straßenbau verwendet, mit dem Fruchtfleisch werden Speisen konserviert, die Blüte wiederum wird als eigenständiges Gewürz verwendet und die Nuss zum Kochen oder als Medizin verarbeitet.

Fotos: Farbenprächtige Blumen auf einer Plantage auf Grenada

Hinab in den Krater

Foto im Grand Etang Nationalpark - Grenada
Schwere Regenwolken über dem Krater
Foto im Grand Etang Nationalpark - Grenada
steile Pfade führen hinunter
Foto im Grand Etang Nationalpark - Grenada
Foto im Grand Etang Nationalpark - Grenada
Foto im Grand Etang Nationalpark - Grenada
Riesenbambus
Foto im Grand Etang Nationalpark - Grenada
Brotfruchtbaum

Wir befinden uns hier 12 Grad vom Equator im Herzen des tropischen Regenwaldes auf 450 Höhenmetern.

Dann beginnt der Abstieg in den Krater, es geht ziemlich steil auf unbefestigten Wegen über Stock und Stein und schlammige Wege nach unten. Überall hängen dicke Regenwolken, die Luft riecht feucht und nach Wald. Der Weg ist von bis zu 40 Meter hohen Bäumen und ca. 15 Meter hohem Bambus gesäumt.
Die Athmosphäre ist einfach fantastisch.

Ziel erreicht

Foto: Einer der Seven Sister Falls auf der Gewürz Insel der Karibik - Grenada
Einer der Seven Sister Falls

Nach gut einer halben bis dreiviertel Stunde erreichet man im Krater die unteren zwei der sieben Wasserfälle. Mitten aus dem dichten Regenwald heraus ist das ein unglaubliches Bild.

Die anderen fünf Kaskaden können ohne gute Wanderausrüstung leider nicht erreicht werden.

Ein paar Einheimische ziehen eine Show für die Touristengruppe ab und springen aus ca. 11 Metern in die tief ausgewaschenen und eiskalten Felsbecken.

Jump the Seven Sisters

Aufstieg von den Seven Sisters auf Grenada - Karibik
...und wieder nach oben
ein Lichtblick
ganz schön steil

Der Nachmittag auf Grenada

Foto: Affen am Wegesrand auf der Karibik-Gewürzinsel Grenada
hungrige Affen an der Straße

Nach gut einer halben Stunde beginnt dann der doch etwas anstrengendere Aufstieg in einer mittlerweile recht schwül gewordenen Luft. Die Mittagssonne hat sich inzwischen durch die Wolken gebrannt und heizt ganz schön ein.

Alles in allem war es eine gelungene Tour, die wir gut weiterempfehlen können, wenn man sich für die Insel interessiert und gerne einmal durch den Regenwald wandern möchte. (Kosten 27 € für 4 Stunden Inselrundfahrt).

Wir genießen die Rückfahrt, bevor wir das Badezeug holen und an den Strand fahren.

weiter im Karibik Kreuzfahrt Reisebericht: der Nachmittag am Grand Anse Beach - St.Georges auf Grenada.