Übersicht unserer Karibik Reiseführer

Was wir an der Karibik so lieben...

Wir lieben:

  • die Farben des Meeres - die man mindestens 1 x im Leben gesehen haben muss
  • die unterschiedlichen Strände der einzelnen Inseln, die von schneeweiß über rosa (Barbados) bis hin zum schwarzen Sand alles bieten
  • die Einzigartigkeiten der Inseln wie z.B. Vulkane, Wüsten, Regenwälder, Mangroven usw.
  • die vielen Unternehmungen, die man hier machen kann, egal wie man drauf ist. Hier gibt es für den Rastlosen: Canopy und Tauchen, für den Sportbegeisterten ede Menge Wandermöglichkeiten, für die Partypeople Beachpartys oder Schnorchel Tour mit „Free Rumpunsch“, für den Entdecker Vulkane und tiefer Dschungel, für den Naturliebhaber Botanische Gärten, Naturreservate und endemische Tiere, für den Shoppingbegeisterten schöne Städte Duty-free-Läden,  Märkten und Souvenirläden und für den Ruhe suchenden jede Menge Strände.
  • die zahlreichen Möglichkeiten die Inseln zu entdecken – Segeltörns (siehe Bahamas – sehr zu empfehlen), Kreuzfahrten, über Inselhopping mit dem Flieger oder der Fähre oder die einzelnen Inseln selbst einfach mit dem Mietwagen.
  • die netten Menschen, die fast alle englisch sprechen, äußerst hilfsbereit sind und die Deutschen mögen
  • das frische und für deutsche Verhältnisse meist recht preisgünstige Essen und Trinken (Beispiele und Empfehlungen findet Ihr im Text).
  • die tollen Wandermöglichkeiten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Erlebnisfaktor (siehe Guadeloupe, die Vulkanbesteigung)
  • die Pflanzenwelt mit Ihren satten Grün, den endlosen Palmenhainen und den unterschiedlichsten Blumen und Pflanzen
  • das Obst und Gemüse, das so ganz anders schmeckt als im heimischen Supermarkt.
  • die Unterwasserwelt, die „noch“ um die meisten Inseln herum einigermaßen in Takt ist.

So und nun wisst ihr warum man einmal im Leben in der Karibik gewesen sein muss! Klickt Euch durch, ihr werdet genauso begeistert sein von Karibik wie wir auch… Viel Spaß dabei!

Klimadaten und Reisezeiten für die Karibik:

Generell kann man sagen, das in der Karibik das ganze Jahr über angenehme  Temperaturen herrschen. Die trockene und somit beste Reisezeit ist von Ende November bis Anfang Mai. Wer allerdings Raften und Canyoning betreiben möchte, sollte sich auf die Regenzeit von Mai bis November konzentrieren. Wobei zu beachten ist, das zwischen Juli und September die Gefahr eines Hurrikanes am größten ist.

Im Großen und Ganzen herrscht in der Karibik tropisches Klima, das in der Regenzeit extrem schwül sein kann, da dann die Luftfeuchtigkeit stark zuniommt. Zwischen den einzelnen Inseln unterscheidet sich das Wetter gewaltig. Es gibt Inseln die hohe Berge und Regenwald haben, und solche auf denen ein sehr trockenes Klima herrscht und Steppenartigen Regionen haben. Auch haben die Passat Winde einen großen Einfluß auf des Klima.

Man unterscheidet daher auch die Inseln der Karibik in die "Inseln über dem Wind" und die "Inseln unter dem Wind".

Die Karibik Inseln: Traumziele nach Maß

Foto: traumhafter Strand auf Tobago.
Traumhafter Strand auf Tobago in der Karibik

Die Lage der Karibik:

Die Karibik ist eine traumhafte Region mit schier unzähligen Inseln im westlichen Teil des Atlantischen Ozeans, nördlich des Äquators und bietet ganzjähriges Reisevergnügen.

Die Karibik Inseln sind ideal um während der europäischen Wintermonate Urlaub zu machen, denn dann ist Trockenzeit.

Die traumhaften Strände kennt man aus unzähligen Filmen und Werbespots. Und wer nicht den gesamten Urlaub am Strand verbringen möchte, sucht sich eine Insel mit Gebirge, Regenwäldern oder schönen Tauch- und Schnorchelgebieten.

Die Bahamas

Die Bahamas zählen zu den karibischen Inseln, obwohl sie genaugenommen im Atlantik liegen. Auf über 700 Inseln finden Taucher Top Spots an mehr als 2400 Korallenriffen und Strandliebhaber kommen voll auf ihre Kosten.

Die Großen Antillen

umfassen ca. 90 % der Gesamtfläche der Karibik Inseln.

Dazu gehören Kuba, Hispaniola (geteilt in Haiti und die Dominikanische Republik), Jamaica und Puerto Rico.

Die Kleinen Antillen

Die Jungfraueninseln: British Virgin Islands (u.a. Tortola), US Virgin Islands (u.a. St. Thomas)

Die Leeward Islands - Karibik Inseln unter dem Wind (Anguilla, St. Maarten, St. Barthelemy, Saba, St. Eustatius, St.Kitts & Nevis, Antigua & Barbuda, Montserrat und Guadeloupe)

Die Windward Islands - Karibik Inseln über dem Wind (Dominica, Martinique, St. Lucia, St. Vincent & die Grenadinen, Grenada und Barbados).

Die Niederländischen Antillen

umfassen fünf bewohnte,  sowie einige unbewohnte Karibik-Inseln, mit einer Gesamtfläche von rund 800 km²:

dazu gehören die Karibik Inseln der Inseln unter dem Winde:
Curaçao & Bonaire

und Teile der Karibik Inseln über dem Winde:
Saba Sint Eustatius, Sint Maarten (südl. Teil) Der Norden gehört zu Frankreich und heißt Saint-Martin.

Die Karibik Inseln Trinidad & Tobago, Aruba, Bonaire und Curacao.

Bahamas und Turks & Caicos

Mexiko, Belize, Venezuela (u.a. Isla Margarita und Los Roques), Guyana und Surinam.


Die Karibik Inseln auf einer größeren Karte anzeigen

Reisetipp

Generell benötigt man zur Einreise in Länder der Karibik einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate gültig sein muss.

Außerdem ein Rückflug- oder Weiterflugticket.

Auf den französischen und niederländischen Inseln der Karibik reicht ein normaler Personalausweis.

Außerdem sind bei Puerto Rico und den amerikanischen Jungferninseln die allgemeinen Einreisebestimmungen in die USA zu beachten. So gelten seit dem 12 Januar 2009 neue Bestimmungen, die ihr auf den Seiten des Auswärtigen Amtes nachlesen könnt.

Das zeichnet die Karibik aus:

Nicht nur wegen der phantastischen Tauch- und Surfmöglichkeiten ist die Karibik bekannt, sondern auch durch die tollen Möglichkeiten an Land: zu Fuß oder zu Pferd.

Alle Karibikinseln, außer Haiti, kann man für einen Strandurlaub empfehlen und es finden sich fast überall interessante Tauchplätze. Besonders gut zum Tauchen eignen sich Belize mit dem zweitgrößten Barrier Reef der Welt, Cozumel (Mexiko) und Bonaire (vor Venezuela).
Grenada ist besonders bekannt für das Wracktauchen.
Die Dominikanische Republik hat einen ganz besonderen Ruf für aus Korallen und Bernstein gefertigte Schmuckstücke.

Besonders bekannt ist der aus der Karibik stammende Kreolenschmuck, der durch seine Formen an die Sklavenzeit erinnern soll.

Die Geschichte der Karibik:

  • Die ersten Karibik Inseln wurden etwa im 1. Jahrtausend v. Chr. entdeckt.
  • Zur Zeit der Entdeckungsreisen Christoph Kolumbus besiedelten die Arawak-Indianer die Karibik Inseln Kuba, Hispaniola sowie die Bahamas, die Kariben besiedelten die kleinen Antillen.
  • Nach der Entdeckung kolonisierten die Spanier, Portugiesen, Holländer, Franzosen und Briten ihr Land.
  • Besonders im 16. Jahrhundert war die Karibik Schauplatz von Piraterie.
  • Die meisten Inseln der Karibik wurden Mitte des 20. Jahrhunderts unabhängig.